Skip to content

Weinbau um Stuttgart

17. Juni 2009

Damit ihr auch wisst, was ich im Moment so treibe:
Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Weinbau der Region Stuttgart. Zu diesem Thema ist besonders das Weinbaumuseum in Stuttgart-Uhlbach sehenswert. Das Museum ist in der Alten Kelter in Uhlbach untergebracht, und allein das Gebäude ist wirklich sehenswert! Und man kann natürlich so einiges über den Weinbau in der Region Stuttgart lernen. Hier ein paar Fotos aus dem Museum:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich werde noch zum Weinexperten 🙂 Hier ein paar interessante Fakten, die sicherlich jeden Weintrinker aus Süddeutschland interessieren dürften 🙂

Die Weinbautradition in der Region Stuttgart lässt sich bis auf die Römerzeit zurückverfolgen.  Der eher karge Boden und das sonnige Klima sind ideal für den Anbau von Wein. Auch das ganze Mittelalter hindurch wurde Wein in dieser Region angebaut und war sogar die Haupterwerbsquelle für die meisten Stuttgarter Bauern. Wie extensiv der Weinbau im Mittelalter um Stuttgart herum betrieben wurde zeigt ein Verbot aus dem 14. Jahrhundert, in dem die weitere Ausweitung von Rebflächen verboten wurde, um die Lebensmittelversorgung nicht zu gefährden. Allerdings wurde zu dieser Zeit eher auf Masse statt Klasse gesetzt: die Trauben wurden bis zum letzten Tropfen ausgepresst, wie die Technik mancher noch heute erhaltenen Rebpressen belegen. Zeitweise gab es tatsächlich mehr Wein als Wasser: eine Stuttgarter Chronik von 1386 belegt die Verwendung von Wein statt Wasser für Mörtel beim Hausbau.

Auch heute gibt es in Stuttgart noch viele Genossenschaften und private Winzerbetriebe.  Sogar mitten in der Innenstadt, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofes, befinden sich Rebanbaugebiete! Tatsächlich ist Stutgart die einzige Großstadt mit einem eigenen städtischen Weingut (in Cannstadt).

Die lange Tradition des Weinbaus und Weintrinkens wird auch heute noch fleissig aufrecht erhalten: auf vielen Weinfesten, Weinlokalen und Besenwirtschaften und natürlich dem jährlich im August/September stattfindenden Stuttgarter Weindorf, wo an 120 Ständen der gute Trollinger, Lemberger, Dornfelder, Riesling und Müller-Thurgau ausgeschenkt wird.

Und jetzt noch was für Tatort-Freunde: Im Uhlbacher Weinbaumuseum findet nächsten Sa (27.6.) um 19:30 eine Lesung von Dietz-Werner Steck alias Kommissar Bienzle und Drehbuchautor Felix Huby statt. Gelesen werden Krimi- und Wengertergeschichten! Karten gibts auf www.stuttgart-tourist.de

Wer mehr über Wein erfahren will, sollte sich mal das Uhlbacher Weinbaumuseum anschauen:
www.stuttgart-tourist.de/DEU/freizeit/weinbaumuseum.htm

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 5. Juli 2009 1:00 pm

    Gut!

  2. 17. Januar 2011 10:31 am

    Sehr schöne Fotos aus dem Weinmuseum, besonders wie das Licht durch die Fenster fällt mag ich. Ich finde es ja besonders im „Weinstüble“ urig. Ich habe ja auch erst kürzlich auf meinem blog über das Stuttgarter Weinmuseum geschrieben.

Trackbacks

  1. Meine Zeit in Stuttgart – eine Bilanz « Friistyle's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: