Skip to content

Vincent Van Gogh-Ausstellung in Basel: Zwischen Erde und Himmel. Die Landschaften

7. Juli 2009
tags: , ,

Am Sonntag vormittag war ich in der Vincent Van Gogh Ausstellung im Kunstmuseum Basel. Der Eintritt ist ziemlich teuer (selbst Studenten zahlen 18Fr., regulär 28Fr.), aber diese Ausstellung ist es definitiv wert. Aus der ganzen Welt wurden Bilder von Van Gogh zusammengetragen, darunter auch viele seiner bekanntesten Werke. Die Ausstellung ist ganz gut aufgebaut: die Infotafeln sind in riesiger Größe und in zwei extra Räumen angebracht, sodass der Besucher alle nötigen Informationen schon vor dem Betrachten der Bilder bekommen kann. So kann man sich in der Ausstellung ganz auf das Betrachten der Bilder konzentrieren.Die verschiedenen Lebensabschnitte Van Goghs und seine Schaffensphasen werden sehr anschaulich dargestellt.

Die Bilderauswahl konzentriert sich auf seine Landschaftsgemälde, es werden jedoch auch einige Selbstportraits und Portraits gezeigt. Besonders bemerkenswert sind für mich Van Goghs Bilder aus seiner Zeit in Arles und Saint-Rémy. In dieser Zeit entwickelte Vincent Van Gogh seine individuelle Handschrift: die typischen Strudel und geschwungene Linienführung. Diese Bilder könnte ich ewig anschauen: hier kann das Auge auf Reisen gehen und den wunderschönen harmonisch geschwungenen Linien folgen.

Ich kann diese Ausstellung nur empfehlen. Der einzige Kritikpunkt ist, dass es so voll war und man sich teilweise seinen Platz vor den Bildern ein bisschen erkämpfen musste. Aber man bekommt einen guten Überblick über den Künstler und die Entwicklung seiner Arbeit, die Ausstellung ist gut aufgebaut, und außerdem bietet sie eine wahrscheinlich einmalige Chance, so viele Werke von Van Gogh in einer Ausstellung zu erleben.

Vincent Van Gogh: Olivenhain (1889)

Auch die Innenstadt von Basel hat einiges zu bieten. Leider war mein Rundgang nur sehr kurz, aber immerhin konnte ich einen Blick in den Innenhof des Roten Rathauses werfen, der mir sehr gut gefallen hat. Das Rathaus stammt vom Beginn des 15.Jahrhunderts, und im Innenhof kann man einige sehr schön renovierte Fresken sehen. Es hat sich auch gelohnt zum Münsterplatz hochzusteigen: von dort hat man eine schöne Aussicht auf den Rhein, und man kann sich auch gleich noch den Kreuzgang des Münsters anschauen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: